VGH Berufsunfähigkeits­­versicherung

Kosten & Leistungen im Test & Vergleich

Key Facts im √úberblick

Firmenlogo

VGH Berufsunfähigkeitsversicherung

FirmensitzHannover
RechtsformAnstalt des öffentlichen Rechts
Gr√ľndungsjahr 1750

BU Online-Vergleichsrechner

Wir empfehlen: Die Berufsunfähigkeitsrente sollte mindestens 70 % Ihres aktuellen Nettoeinkommens betragen.

kostenlos & unverbindlich

Das Wichtigste in K√ľrze

  • Von den beiden Produkten der VGH ist die Premium BU bei moderatem Aufpreis deutlich besser ausgestattet.
  • Eine Existenzschutzversicherung ist der geeignete Vertrag f√ľr Menschen mit angeschlagener Gesundheit oder schwerer k√∂rperlicher Arbeit.
  • Als √∂ffentlich-rechtliche Versicherungsanstalt darf die VGH nur Kunden in ihrem T√§tigkeitsgebiet versichern, also in Niedersachsen und Bremen.

Inhalt

Die VGH ‚Äď das K√ľrzel stand urspr√ľnglich f√ľr Versicherungsgruppe Hannover ‚Äď entstand 1957 durch Zusammenschluss der 1750 gegr√ľndeten Landschaftlichen Brandkasse Hannover und der seit 1918 aktiven Provinzial Lebensversicherung Hannover. Sie ist bis heute weder Aktiengesellschaft noch Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit, sondern eine Anstalt des √∂ffentlichen Rechts. Daraus folgt auch das beschr√§nkte Gesch√§ftsgebiet. Die VGH bildet das nieders√§chsische Pendant zur Provinzial Versicherungsgruppe im Rheinland, in Westfalen und in Schleswig-Holstein bzw. zur SV SparkassenVersicherung in Baden-W√ľrttemberg. Die VGH geh√∂rt zur Sparkassen Finanzgruppe und nutzt auch das Vertriebsnetz der Sparkassen in ihrem Land sowie in Bremen. Ein Bestand der VGH Provinzial Lebensversicherung von mehr als 80.000 BU-Vertr√§gen ist f√ľr eine regional t√§tigen Versicherer sehr beachtlich.

Das zeichnet die VGH Berufsunfähigkeits­versicherung aus

W√§hrend die Komfort-BU viele Einschr√§nkungen des Versicherungsschutzes aufweist, haben Kunden mit dem Premium-Produkt eine gelungene Absicherung. Vor allem die schwierige Anfangszeit der Berufsunf√§higkeit ist durch Arbeitsunf√§higkeitsklausel und Anfangshilfe gut abgesichert ‚Äď genau dann, wenn der Versicherte die Hilfe am dringendsten braucht.

Leistungs√ľbersicht: BU-Tarife der VGH im Vergleich

Die VGH bietet die Berufsunf√§higkeitsversicherung in zwei Stufen an, Komfort und Premium. Beide Tarife sind auch mit einer speziellen Beitragskalkulation f√ľr junge Erwachsene verf√ľgbar. Hier sind die Preise in den ersten Jahren erm√§√üigt, das gesparte Geld wird aber auf die Folgejahre aufgeschlagen.

KomfortPremium
Monatliche Rente ab Grad der Berufsunfähigkeit50 %50 %
Verzicht auf abstrakte Verweisungjaja
Prognosezeitraum12 Monate6 Monate
Leistung bei Arbeitsunfähigkeitneinja, ab sechs Monaten ununterbrochener Krankschreibung bis zu 18 Monatsrenten
Leistung bei Pflegebed√ľrftigkeitjaja
Leistung bei Tätigkeitsverbot wegen Infektionneinja, bei mindestens sechsmonatigem Verbot
weitere Kapitalleistungenneinja, Anfangs- und Wiedereingliederungshilfe

VGH Berufsunfähigkeitsschutz Komfort

Mit dem BU-Schutz Komfort erwirbt der Kunde ein g√ľnstiges Produkt, das daf√ľr aber auch im Leistungsumfang deutlich eingeschr√§nkt ist. Besonders ins Auge f√§llt der Prognosezeitraum von zw√∂lf Monaten. Das bedeutet, eine BU-Rente wird erst f√§llig, wenn die Berufsunf√§higkeit voraussichtlich ein Jahr oder l√§nger dauern wird. Ist dies nicht von Anfang an klar, wartet der Versicherte so lange auf sein Geld. F√ľr ein Basisprodukt ist ein zw√∂lfmonatiger Prognosezeitraum aber durchaus noch akzeptabel. Andere Versicherer schreiben hier drei Jahre fest, und auch in der Rechtsprechung wird eine unbestimmte Formulierung wie ‚Äěvoraussichtlich dauerhaft‚Äú als drei Jahre interpretiert.

VGH Berufsunfähigkeitsschutz Premium

Wer etwas mehr Geld anlegt, bekommt ein deutlich umfangreicheres Produkt. Der Prognosezeitraum ist kundenfreundlich auf sechs Monate verk√ľrzt, diverse Erweiterungen wie Anfangs- und Wiedereingliederungshilfe sind mitversichert. Vor allem ist geregelt, dass es die Rente bereits bei sechsmonatiger Arbeitsunf√§higkeit gibt. So entstehen keine Versorgungsengp√§sse, wenn die Krankengeldzahlung endet, die Berufsunf√§higkeit aber noch nicht festgestellt ist. Die BU f√ľr junge Leute kann in der Premium-Variante sp√§ter gegen eine normale BU-Versicherung, eine Existenzschutzversicherung oder eine Rentenversicherung mit entsprechender Zusatzdeckung umgetauscht werden.

VGH Existenzschutz

Eine Berufsunf√§higkeitsversicherung ist fraglos sinnvoll ‚Äď aber nicht jeder kann sie abschlie√üen. Vorerkrankungen f√ľhren zu Ausschl√ľssen oder einer kompletten Ablehnung des Antrags, f√ľr bestimmte Berufe mit anstrengender k√∂rperlicher Arbeit ist das Produkt schlichtweg viel zu teuer. Statt auf die gesetzliche Erwerbsminderungsrente zu verweisen, bietet die VGH eine ernstzunehmende Alternative. Die Existenzschutzversicherung ist eine Kombination aus Grundf√§higkeitsversicherung und Dread Disease Versicherung. Anders als bei anderen Anbietern sind Unfallversicherung und Pflegerente nicht integriert. Versicherbar ist entweder eine Rente oder eine Kapitalzahlung. Die Leistung wird f√§llig, wenn eine von 14 definierten Grundf√§higkeiten verlorengeht. Das ist neben k√∂rperlichen F√§higkeiten wie Gehen, Gebrauch einer Hand, Sehen, H√∂ren, Sprechen auch die geistige Leistungsf√§higkeit. Bei Eintritt einer schweren Krankheit wie Krebs, Herzinfarkt, ALS oder Nierenversagen werden eine Jahresrente oder 10 % des versicherten Kapitals gezahlt. F√ľhrt die Krankheit zum Verlust von Grundf√§higkeiten, werden beide Leistungen erbracht.

‚ā¨

Die Kosten einer BU-Versicherung bei der VGH

Die VGH stellt auf ihrer Internetseite eine Tarifauskunft bereit, mit dem sich der Interessent den Beitrag f√ľr seine Versicherung selbst errechnen kann. Voraussetzung ist die Eingabe einer Postleitzahl im Gesch√§ftsgebiet der VGH, also in Niedersachsen oder Bremen. Andere Kunden werden auf die Webseite der √∂ffentlich-rechtlichen Versicherer verwiesen, wo sie ihren regional zust√§ndigen Anbieter finden. Erstaunlicherweise wird im Berechnungsformular nach dem Geschlecht gefragt, obwohl schon seit vielen Jahren sogenannte Unisex-Tarife gesetzlich vorgeschrieben sind.

Der Tarif BU Komfort kostet ‚Äď berechnet am Beispiel eines 25-j√§hrigen Bankkaufmanns, der 1.000 Euro Rente bis zum 67. Lebensjahr versichern will ‚Äď rund 83 Euro monatlichen Tarifbeitrag bzw. 50 Euro netto nach Abzug der nicht garantierten √úberschussbeteiligung. Der Aufschlag f√ľr den Premium-Tarif liegt bei 10 Euro brutto oder 6 Euro netto. Angesichts der umfangreichen Mehrleistungen scheint dies das bessere Preis-Leistungs-Verh√§ltnis zu sein.

Vorteile und Nachteile im √úberblick

Vorteile

  • Gut ausgestattetes Premium-Produkt

    Allein schon der Prognosezeitraum von sechs Monaten lohnt den Mehrpreis.

  • Existenzschutz als Alternative

    Nicht perfekt, aber auf jeden Fall besser als eine gesetzliche oder private Absicherung nur gegen Erwerbsunfähigkeit.

Nachteile

  • Tarif BU Komfort mit Absicherungsl√ľcken

    Vor allem der lange Prognosezeitraum und die fehlende Arbeitsunfähigkeitsklausel können Nachteile im Leistungsfall bedeuten.

  • Regionaler Anbieter

    Die VGH bedient als öffentlich-rechtliche Anstalt nur Kunden in Niedersachsen und Bremen.

Die VGH Berufsunfähigkeitsversicherung im Test

Franke & Bornberg

Der Premium-Tarif in der Version 2021 schrammt bei Franke & Bornberg nur knapp an der Bestnote 0,5 vorbei. Die VGH schneidet mit 0,7 ab und erh√§lt daf√ľr das Siegel ‚ÄěFFF‚Äú (‚Äěsehr gut‚Äú). Erwartungsgem√§√ü ist die Komfort-BU beim Blick auf den Leistungsumfang nicht so weit oben platziert. Eine 1,8 reicht aber noch f√ľr den oberen Rand der Note ‚Äěgut‚Äú und das Siegel ‚ÄěFF+‚Äú.

Morgen & Morgen

Auch bei Morgen & Morgen ist das Bild zweigeteilt: Die VGH BU Komfort erzielt in der Gesamtwertung drei Sterne, der Tarif Premium kommt auf die vollen f√ľnf Sterne. Entscheidend ist die Teilbewertung der Bedingungen (40 %). Hier hat der lange Prognosezeitraum der Komfort-BU einen negativen Einfluss. In den √ľbrigen Kategorien Anbieterkompetenz (30 %, vier Sterne), Beitragsstabilit√§t (20 %, vier Sterne) und Antragsfragen (10 %, f√ľnf Sterne) sind die Bewertungen beider Tarife identisch.

Fazit: Lohnt sich der Abschluss einer BU-Versicherung bei der VGH?

Die Premium-BU der VGH ist von den beiden angebotenen Produkten die bessere Wahl, auch wenn daf√ľr rund 12 % Aufpreis f√§llig werden. Die Leistungsquote (Anteil erfolgreicher Leistungsantr√§ge) ist bei der VGH mit 88 % weit √ľberdurchschnittlich (77 %) und nur wenig vom Bestwert (93 %) entfernt. Die Prozessquote (1,6 %) liegt unter dem Marktschnitt (2,2 %). Kann eine vollwertige BU-Versicherung nicht oder nur mit Auflagen abgeschlossen werden, ist der Existenzschutz eine wertvolle Alternative, die viel mehr leistet als die Sozialversicherung. Leider sind die Angebote der VGH nur f√ľr Kunden im Raum Niedersachsen und Bremen verf√ľgbar.

BU-Versicherung Vergleich

√úber 50 BU-Tarife im Vergleich! Finden Sie den g√ľnstigsten Tarif f√ľr Ihre Berufsunf√§higkeitsversicherung.

kostenlos & unverbindlich